Parodontologie

Eine der häufigsten Erkrankungen der Bevölkerung im Bereich der Zähne ist die Parodontitis (im Volksmund oft auch „Parodontose“ genannt). Etwa drei von vier Erwachsenen leiden im Laufe ihres Lebens daran - viele ohne es zunächst zu wissen. Ursache für eine Parodontitis sind unter anderem bakterielle Beläge (dentale Plaque), die sich z.B. im Zahnzwischenraum auf den Zahn- und Wurzeloberflächen ansammeln. Werden diese bakteriellen Beläge nicht regelmäßig durch gründliche Reinigung mit Zahnbürste, Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten entfernt, bilden sie einen fest anhaftenden Belag.

  • 01-gesunder_zahn_straumann
  • 02-leichte_entzuendung_straumann
  • 03-starke_entzuendung_straumann
  • 04-massive_entzuendung_straumann

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken | Bilder © Straumann

Mit der Zeit kommt es durch diese bakteriellen Beläge zu Entzündungen des Zahnfleisches - einer Gingivitis.  Diese äußerst sich z.B. durch Rötung, Schwellung, Berührungsempfindlichkeit oder Blutungsneigung des Zahnfleisches. Wird dies nicht behandelt, kann die Entzündung des Zahnfleisches chronisch werden und daraus eine Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) werden. In dieser fortgeschrittenen Phase der Zahnfleischentzündung entstehen meist sogenannte Zahnfleischtaschen, wobei sich immer mehr bakterielle Beläge auf den Wurzeloberflächen ansammeln. In Folge dessen, werden langfristig Fasern, die den Zahn im Knochen verankern und zuletzt auch der Knochen um die Zähne selber abgebaut - die Zähne werden langsam locker und zuletzt auch spür- oder sichtbar beweglich.

Wird von uns bei Ihnen eine Parodontitis diagnostiziert, setzen wir alles daran die Entzündungsursache zu beseitigen und die schädigenden Bakterien zu entfernen. Hierfür setzen wir eine individuell für ihren Fall abgestimmte Therapie ein. Auch unser dentaler Laser kann hier zur zusätzlichen Desinfektion und Steigerung des Behandlungserfolges eingesetzt werden.

Auf diese Weise lässt sich das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten und in vielen Fällen auch wieder ein Zugewinn von Attachment (Fasern des Zahnhalteapparats und Knochen) erreichen.

Ein wesentlicher Bestandteil der erfolgreichen Therapie von Parodontitis ist eine gründliche und professionell durchgeführte Nachsorge. Hierzu steht Ihnen in unserer Praxis speziell qualifiziertes Personal zur Verfügung um ihr Behandlungsergebnis auch langfristig stabil und ihr Zahnfleisch und Zähne gesund zu halten. 

Die Parodontitisbehandlung kann auch mit der Zuhilfenahme eines Mikroskops erfolgen, wodurch die Sicht auf die erkrankte Wurzeloberfläche und den Zahnhalteapparat deutlich für den behandelnden Zahnarzt verbessert werden kann, welches ebenfalls den Behandlungserfolg steigert.

DG Paro MasterDie Zahnärzte Dr. Stephanie Flöhr-Bastin M.Sc. und Dr. Andreas Bastin M.Sc. absolvierten bis 2015 eine 2,5-jährige berufsbegleitende Masterausbildung an der Dresden International University, um ihre Kompetenz auf dem Gebiet der Parodontologie intensiv zu erweitern und zu vertiefen. Auch die Behandlung von Entzündungen am Implantat ( genannt „Periimplantitis“) ist ein wesentlicher Bestandteil der Spezialisierung von Dr. Andreas Bastin und Dr. Stephanie Flöhr-Bastin zum „Master of Science für Parodontologie und Implantattherapie“.

 

Viele weitere nützliche Informationen finden Sie auf der Website www.dgparo.de

ZAHNÄRZTLICHE GEMEINSCHAFTSPRAXIS

Dr. med. dent. Andreas Bastin M. Sc.
Dr. medt. dent. Ulrich Bastin
Dr. med. dent. Stephanie Flöhr-Bastin M. Sc.

Adresse: Sunderstraße 24, 29664 Walsrode

Telefon: 0 51 61 / 16 26

SPRECHZEITEN

Montag bis Donnerstag 08.00 – 20.00 Uhr

Freitag 08.00 – 18.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok