Wurzelkanalbehandlungen

Aus vielen Gründen kann es notwendig werden, dass an einem Zahn eine sogennnte „Wurzelkanalbehandlung“ durchgeführt werden muss, um ihren Zahn erhalten zu können. Wo früher standardmäßig Handfeilen eingesetzt wurden, bieten wir Ihnen in unserer Praxis auch alternativ eine maschinelle Aufbereitung mit dem Schlumbohm EndoPilot an.

Diese moderne, computergestützte Aufbereitungsmethode bietet für Sie einige Vorteile im Vergleich zu konventionellen Behandlungsmethoden:

Durch den Einsatz von hochflexiblen Titanfeilen können auch stark gekrümmte oder sehr stark verschlossene Kanäle wieder gängig und behandelbar gemacht werden. Dabei wird vom Computer stets die Belastung der Feile im Zahn (Drehmomentmessung) registriert, um das Risiko der Feilenfraktur im Zahn deutlich zu reduzieren.

Durch das permanente, präzise Messen mit einem integrierten sogenannten „Apex-Locator“ weiß ihr/e Behandler/in jederzeit bei der Behandlung, ob der Kanal schon vollständig bis zur Wurzelspitze gesäubert ist. Dies ist ein entscheidender Faktor für die Sicherheit der Behandlung und im Großteil der Fälle wird ein Röntgenbild mit Messfeilen während der Behandlung dadurch überflüssig.

Mit Ultraschallinstrumenten können Spülflüssigkeiten im Wurzelkanal aktiviert, d.h. in Mikroschwingung versetzt und dabei die Reinigungsleistung nochmals erheblich gesteigert werden.

Zuletzt wird durch das Einsetzten von thermoplastischer (warmer) Fülltechnik, der Wurzelkanal auch bei nicht rundem oder sehr großem Durchmesser besonders gleichmäßig und dicht aufgefüllt. 

Diese Vorteile machen die moderne, maschinelle Wurzelkanalbehandlung für Sie als Patienten wesentlich schneller und dabei die Behandlung erfolgreicher.

Um ein bestmögliches Ergebnis bei der Wurzelbehandlung zu erzielen, kann die Behandlung unter Zuhilfenahme einer Lupenbrille oder eines Dentalmikroskops erfolgen. Die Sicht des Behandlers wird auf diese Weise deutlich verbessert, um die mikroskopisch kleinen Eingänge in die „Nervhöhle“ (so genannte Pulpa ) des Zahnes aufzufinden. Besonders nach lang andauernden Reizen wie Karies, Parodontitis oder Zustand nach Trauma können diese Eingänge in die Pulpa des Zahnes stark verengt sein, da der Körper als Reaktion eines andauernden Reizes eine Art Reaktionsgewebe bildet, welches das Nervgewebe von dem Reiz abschirmen soll. Ob das Zahnnervgewebe vollständig entfernt werden konnte, entscheidet maßgeblich über den Erfolg oder Misserfolg einer Wurzelbehandlung und damit über die Behandlung der Entzündung ihres Zahnes. Die Statistik besagt, dass ein konventionell wurzelbehandelter Zahn in 50 bis 60% der Fälle zu erhalten ist. Werden zusätzliche Maßnahmen angewendet, kann die Erfolgsrate auf über 90% gesteigert werden.

Die Kosten der Anwendung des Schlumbohm EndoPiloten werden von der gesetzlichen Krankenkasse leider nicht übernommen und mit Ihnen durch ihren Behandler besprochen.

Wünschen gesetzlich versicherte Patienten den Mikroskopeinsatz, ist dies eine reine Privatleistung und wird mit ihnen durch ihren Zahnarzt besprochen. Bei Privatpatienten hängt der Eigenanteil von der Erstattung ab.

 

ZAHNÄRZTLICHE GEMEINSCHAFTSPRAXIS

Dr. med. dent. Andreas Bastin M. Sc.
Dr. medt. dent. Ulrich Bastin
Dr. med. dent. Stephanie Flöhr-Bastin M. Sc.

Adresse: Sunderstraße 24, 29664 Walsrode

Telefon: 0 51 61 / 16 26

SPRECHZEITEN

Montag bis Donnerstag 08.00 – 20.00 Uhr

Freitag 08.00 – 18.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen